Havighorster-Oststeinbeker-Geschichtskreis (HOG)
Home aktuelles Oststeinbek heute Geschichte Publikationen Kontakt zum Verein Impressum und Datenschutz unsere Sammlung

Auf dieser Seite möchten wir Sie über vergangene und zukünftige
Aktionen und Ereignisse informieren.

Januar 2019

Frau Kremers erarbeitet zurzeit eine Übersicht über die früher in Oststeinbek vorhanden kleinen Geschäfte.

Fast alle sind im Laufe der Zeit verschwunden, aber vielleicht können Sie sich an einige Geschäfte erinnern und Frau Kremers unterstützen? Möglicherweise können wir eine Ausgabe der „Blätter zur Ortsgeschichte füllen. Spitze wären natürlich alte Fotos oder kleine Episoden rund um die Läden. Für jede Hilfe sind wir dankbar.

Dezember 2018
Wir hatten auf der Mitgliederversammlung darüber gesprochen, einen Tag im Monat während der Öffnungszeiten der Bücherei auch unseren Bestand interessierten Besuchern zu zeigen.

Nun wollen wir es endlich angehen lassen und zwar jeweils am 3. Dienstag im Monat.
Sie können uns also am 18. Dezember, 15. Januar, 19. Februar und 19. März zwischen 16:00 und 18:00 Uhr im ersten Stock antreffen.
Der Besuch verpflichtet natürlich zu nichts!


13. Juni
2018
Mitgliederversammlung

Frau Kremers hat begonnen, eine Liste der örtlichen Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe auf einen Ortsplan zu übertragen und mit Erläuterungen zu versehen. Daraus soll ein Blatt zur Ortsgeschichte gefertigt werden.

An Neuerwerbungen konnten  wir: 1 Aktie der Terrex-Rumpus Import und Export Oststeinbek sowie 1 alte Ansichtskarte Havighorst erstehen. Die Sammlung des HOG umfasst zurzeit ca. 400 Objekte.

Frau Specht trug den Kassenbericht vor. Da wir wenige Ausgaben hatten haben sich die Rücklagen etwas erhöht. Auffallend sind

jedoch die Bankgebühren mit fast 90 Euro. Leider gibt es kaum noch kostenfreie Girokonten oder kennt ein Mitglied eine günstigere Bank oder Sparkasse?

Die Satzungsänderung wurde einstimmig genehmigt:
Die Worte „Stiftung Erwin Baer in Oststeinbek“ streichen und durch
Bürgerstiftung Oststeinbek“ zu ersetzen

Am Marktfest nehmen wir nicht teil. Dafür wurde vorgeschlagen, dass während der Öffnungszeiten der Bücherei Oststeinbek 1x monatlich 1 Vereinsmitglied für Fragen im 1. OG ansprechbar ist. Dabei können auch Gegenstände der Sammlung besichtigt werden.

Vorgeschlagen wurde ein Dienstagnachmittag, genaueres wird noch bekannt gegeben. Aber unabhängig davon können die Vitrinen mit verschiedenen Ausstellungsstücken während der Öffnungszeiten  (montags 09:30-13.00 Uhr; dienstags und donnerstags  15:30–19:00 Uhr) dort angesehen werden. Beleuchtung ist über die Steckdosenleiste auf dem Fußboden möglich.


04. August 2017
Ortsrundgang

Am 4. August trafen sich gegen 15:00 über 20 Teilnehmer für den angekündigten Ortsrundgang. Nach der Begrüßung durch Peter Hartmann begannen wir an der Auferstehungskirche, weiter zum Grüner Bogen und zur Stettiner Straße. Hier stehen noch die von Arthur Husen entworfenen Siedlungshäuser, die in den 1950er Jahren auf Pachtland der Gemeinde gebaut wurden. Von der Kolberger Str. gelangten wir zum Oststeinbeker Friedhof. Über Lägerfeld ging es dann zurück zur Feuerwache wo der Rundgang endete.



18.  Mai 2017
Mitgliederversammlung
Es waren nur insgesamt 7 Mitglieder anwesend, das ist leider sehr wenig.
Da in der Satzung keine Mindestzahl vorgegeben ist, war aber auch dieser kleine Kreis immerhin beschlussfähig.
Zur Eröffnung des umgebauten Rathauses hatte Ernst-Jürgen Schaper vom 01.12.16 - 12.04.2017 eine Foto-Ausstellung mit alten Motiven aus Oststeinbek und Havighorst aufgebaut und durchgeführt.
Die Ansichten des früheren Oststeinbeks wurde von den Besuchern gut aufgenommen.

Der Gasthof Schwarzenbeck in Havighorst besteht seit 140 Jahren. Das soll mit einem „Tag der offenen Tür“ gefeiert werden. Herr Schaper hat dafür 45 alte Fotos aufbereitet.

Es soll ein weiterer Versuch gemacht werden, von der Gemeinde Räume für ein Museum zu bekommen, in denen die vorhandenen Gegenstände ausgestellt werden können.
Nach jetzigem Informationsstand sind die ehemaligen Räume der Bücherei in Havighorst teilweise ungenutzt. Evtl. wäre ein Museumscafé mit einer begrenzten Öffnungszeit denkbar?
Herr Hartmann erklärt sich bereit, gemeinsam mit Herrn Westermann ein Konzept zu erarbeiten und mit der Gemeinde Kontakt aufzunehmen.
Die Kassenwartin Frau Suzanne Specht trug den Kassenbericht vor. Die Ausgaben lagen höher als die Einnahmen, aber da wir über ein bescheidenes Polster verfügen ist das zu verkraften.
Herr Hans-Ulrich Moll berichtet von der durch Herrn Jürgen Westermann und ihn durchgeführten Prüfung, bestätigt die Ordnungsmäßigkeit der Kassenführung und dankt Frau Specht für ihre sorgfältige und immer korrekte Arbeit.
Nach dem Kassenbericht und dem Ergebnis der Kassenprüfung wurde der Vorstand ohne Gegenstimmen entlastet.
Das Postfach wird gekündigt, da es nicht mehr kostenlos ist. Es gehen dort nur die Kontoauszüge ein, dafür werde ein anderer Weg gefunden. Vereinspost muss dann direkt an den Vorstand gesendet werden.
In der Sommerzeit sollen historische Ortsrundgänge durchgeführt werden. Auf Vorschlag von Peter Hartmann soll dies in verschiedenen Abschnitten geschehen. Einer würde durch den Bereich südlich der Möllner Landstr. und westlich der Stormarnstr. geführt und dabei jeweils über die markanten Punkte berichtet.

Für den 4. August 2017 ist ein Rundgang durch SO Oststeinbek (südlich Möllner Landstr. östlich der Stormarnstr.) vorgesehen (Treffen um 15:00 Uhr bei der Feuerwehr in der Stormarnstraße; Dauer ca. zwei Stunden).

Es wurde angeregt, eine Karte von Oststeinbek mit der Lage der „Tante Emma“-Läden aus den 1950er und 1960er Jahren zu erstellen. Wer hat noch entsprechende Fotos und kann uns dabei auch mit Informationen helfen? Wir sind immer auf der Suche nach alten Fotos für die Ortsgeschichte!

Zum Marktfest im September soll der HOG angemeldet werden, aber Aufbau und Betreuung eines Standes kann nur erfolgen wenn auch einige Mitglieder bereit sind sich zu beteiligen. Wer also Lust hat und etwas Zeit „spenden“ kann melde sich bitte bei uns.


20.  Mai 2016
Mitgliederversammlung
Auf unserer Mitgliederversammlung waren leider nur insgesamt 5 Mitglieder anwesend, das ist bedauerlich. Da in der Satzung aber keine Mindestzahl vorgegeben ist, war auch dieser kleine Kreis immerhin beschlussfähig.
Es ist vorgesehen, auf dem Marktfest im September alte Haushaltsgegenstände auszustellen, vorausgesetzt es sind genügend Helfer dabei.
Die Haushaltsgegenstände sollen auch in der Kursana präsentiert werden. Es ist weiter geplant, diese zu fotografieren und die Fotos dann ebenfalls dort auszustellen.

Sollten Sie interessante alte Haushaltsgegenstände haben, würden wir uns freuen, wenn Sie uns diese auf dem Marktfest zeigen und vorführen könnten. Wir würden sie gerne fotografieren und –falls möglich- auch einmal für eine Ausstellung ausleihen.
Nach Beendigung der Bautätigkeit im Rathaus sollen dort ca. 25 zum Teil über 100 Jahre alte Bilder zur Havighorster und Ostststeinbeker Zeitgeschichte ausgestellt werden.
Herr Schaper plant einen Vortrag mit Fotos über die alte Dorfstraße in Oststeinbek. Dieser soll zunächst in der Kursana und später auch im Bürgersaal stattfinden.
Das für den Sommer vorgesehene Blatt zur Ortsgeschichte über die Geschichte der Schule  Oststeinbeks wurde abgelehnt, ein anderes Thema ist zurzeit nicht in Sicht. Also wird es 2016 keine neue Ausgabe geben.


Juni 2016

Am 13. Juni 2016 verstarb unser Gründungsmitglied Walter Grünitz im 93 Lebensjahr.
Eine Ortsgeschichte in vier Bände über die Darstellung der Einwohnerentwicklung Oststeinbeks und die Entwicklung des Dorfes von 1225 bis 1950 sind unter seiner maßgeblichen Mitwirkung entstanden.
Sein Wissen über die Ortsgeschichte und sein Rat werden uns fehlen.




6. Mai 2015
Mitgliederversammlung
Zur Mitgliederversammlung luden wir ein am Mittwoch, 6. Mai um 16:00 Uhr in den Bridgeraum der VHS, Möllner Landstr. 24b in Oststeinbek

Im Bridgeraum der VHS konnten wir 8 Mitglieder und 2 Gäste begrüßen.
Der 1. Vorsitzende berichtete über die Tätigkeiten der Vereinsmitglieder des vergangenen Jahres.

Im September hielten Peter Hartmann und Rolf Dräger im Seniorenheim Kursana einen Diavortrag über die Siedlungsgeschichte Oststeinbeks.
Auf dem Marktfest im September luden wir zu einem kurzen Vortrag über die Ortsgeschichte in die Bücherei Havighorst ein.

Leider war die Teilnahme sehr gering. Die Bücherei liegt etwas abseits vom Geschehen. Für die nächsten Marktfeste sollten wir daher besser ein Zelt mit Ausstellung aufbauen.

Während der Kulturwoche hielt Herr Schaper im Kratzmannschen Hof einen Vortrag über die Entwicklung Oststeinbeks.
Im Februar hatten Jürgen Westermann und Peter Hartmann gesammelte Gegenstände aus dem Schulalltag vergangener Zeiten ausgestellt und einige Lichtbilder vom Bau der Schule in der Gerberstraße in den sechziger Jahren gezeigt. Als Referentin hatten sie Frau Nitschmann eingeladen, die uns den Schulalltag von heute vorstellte.

Ernst-Jürgen Schaper hatte in Zusammenarbeit mit Walter Grünitz die Einwohnerentwicklung Oststeinbeks von 1343 – 1950 zusammengetragen. Das Ergebnis liegt zu 4 Bänden gebunden nun vor.
Einige Archive erhalten einen Ausdruck auf Kosten des HOG. Dann soll entschieden werden, in welcher Form weitere Veröffentlichungen möglich sein werden.
Nach dem Kassenbericht und dem Ergebnis der Kassenprüfung wurde der Vorstand ohne Gegenstimmen entlastet.

Anschließend wurde der gesamte Vorstand ohne Gegenstimmen wiedergewählt, jetzt für 4 Jahre.

Zum Schluss der Versammlung übergab Herr Schaper als  gemeinsames Geschenk mit Herrn Grünitz ein gerahmtes Bild (im Format 106 x 85 cm) mit den Lebenslinien der Hufner-Familie Behn in Oststeinbek.  Das soll die letzte gemeinsame Arbeit der beiden Herren für den HOG sein. Auf Wunsch von Herrn Grünitz soll das großformatige Bild möglichst in dem ehemaligen Bauernhaus (heute Sozialstation der Gemeinde) aufgehängt werden.
Der Vorstand bedankt sich im Namen des Vereins für das großzügige Geschenk, wir werden den Wunsch soweit möglich erfüllen.



7. Februar 2015
Wir luden ein zu einem Vortrag über das Thema: Wie lernen Kinder heute?
Die Leiterin der Helmut-Landt-Schule, Frau Nitschmann, trug anschaulich vor, wie der Unterricht heute abläuft.
Es entwickelte sich eine rege Diskussion, unterscheidet sich  die heutige Unterrichtsform
doch völlig von der, die die Zuhörer aus ihrer eigenen Schulzeit kannten.

Ausgestellt waren u.a. eine alte Schulbank mit Stuhl, Tintenfass und Federhalter. In der Vitrine alte Schulhefte und -bücher, eine Schiefertafel, eine Schulmappe und andere Utensilien, die noch einige Zeit zu sehen sein werden.

Abschließend zeigte Peter Hartmann noch einige Lichtbilder vom Bau der Helmut-Landt-Schule..
Vorträge und Ausstellungen über Leben und Arbeiten in und um Oststeinbek wollen wir gerne fortsetzen, Anregungen über Themen (und natürlich auch Hilfe) nehmen wir gerne entgegen.