Heft 06

Havighorster-Oststeinbeker-Geschichtskreis (HOG)

Ausgabe Nr. 6 / Dezember 2001
Autor Karlheinz Schmidt

KARL OESTERLE
Ortsbürgermeister – Abgeordneter – Gewerkschaftsführer

Die hoffnungsvolle Karriere Karl Oesterles als Gewerkschaftssekretär der in Hamburg nach dem Ende des I. Weltkrieges entstehenden Gewerkschaftsbewegungen des öffentlichen Dienstes wurde im Jahr 1933 abrupt beendet. Der gelernte Gärtner, der auch der SPD angehörte, siedelte mit seiner Frau nach Oststeinbek über. Nach dem Ende der Naziherrschaft gehörte er ab September 1945 zu den Männern der ersten Stunde, die den demokratischen Neuanfang wagten. Als Mitglied der Gemeindevertretung und als Bürgermeister der Gemeinde Oststeinbek, als mehrjähriges Mitglied des Stormarner Kreistages sowie des Zweiten ernannten Schleswig – Holsteinischen Landtages setzte er zugunsten der Bevölkerung überlebenswichtige politische und wirtschaftliche Akzente, dies alles neben seiner überragenden hauptamtlichen Gewerkschaftsarbeit, die ihn bis zum stellvertretenden Vorsitzenden der ÖTV führte. 1949 verließ Karl Oesterle Oststeinbek in Richtung Stuttgart, wo er fortan wirkte und lebte.

01

02

03

04

05

06

07

08

09

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32 33

 

 

 

 

 

 

Übersicht      Vollständige Hefte