Oststeinbek

Havighorster-Oststeinbeker-Geschichtskreis (HOG)

Das heutige Oststeinbek besteht aus den Ortsteilen Oststeinbek und Havighorst. Beide gehörten  bis 1974 dem Amt Glinde an. In diesem Jahr schlossen sie sich zusammen mit dem Ziel, selbstständig zu werden. Während Havighorst überwiegend landwirtschaftlich strukturiert ist, wird der Ortsteil Oststeinbek durch Einfamilien- und Reihenhäuser und in der Ortsmitte durch Geschosswohnungsbau geprägt. Mitten durch den Ortsteil Oststeinbek verläuft die sehr stark befahrene Möllner Landstraße, die ihren Anfang in Hamburg im Ortsteil Billstedt hat und durch Glinde nach Mölln führt. Eine Umgehungsstraße war bisher politisch nicht durchsetzbar. Im Ortsteil Havighorst finden Sie die ehemalige Pulvermühle Domhorst, die vor mehr als 425 Jahren gegründet wurde.

Der tiefste Punkt der Gemeinde ist die Glinder Au mit 8 m über NN, der höchste Punkt ist der Heegsbarg im Ortsteil Havighorst mit 51,1 m über NN.

Oststeinbek ist eine sehr sportfreudige Gemeinde. Es gibt vier Sportvereine. Der größte ist der Oststeinbeker Sportverein. Im Jahre 2003 schlossen sich die Fußball-, Gymnastik- und Tischtennisabteilungen des Havighorster Sportvereins dem Oststeinbeker Sportverein an. Er ist damit der einzige allgemeine Sportverein mit vielen Abteilungen. Daneben gibt es drei Tennisvereine: den Tennisclub Oststeinbek, den Tennisclub Havighorst und den Tennisverein Rot Weiss Havighorst. Die Gemeinde Oststeinbek hat zudem erstklassige Sportanlagen, unter anderem zwei Dreifeldhallen.
Bundesweit bekannt wurde die Volleyball-Mannschaft des Oststeinbek Sportvereins, die Ostbek Cowboys; sie haben sich jetzt in Hamburg Cowboys umbenannt. Sie stiegen in die Erste Bundesliga auf. Die sportliche Luft in der Bundesliga ist  sehr dünn. Leider mussten sie wieder absteigen, schafften aber den Wiederaufstieg. Gegenwärtig (Frühjahr 2008) ist ein erneuter Abstieg nicht zu vermeiden.
Oststeinbek hat auch ein bemerkenswertes Kulturleben. Erwähnenswert sind vor allem der Oststeinbeker Kulturring, das Musische Forum und die Laienspielgruppe. Im Mai 2008 soll das neue Bürgerhaus im "Kratzmannschen Hof" eingeweiht werden. Es wird der jetzt 8000 Einwohner umfassenden Gemeinde Oststeinbek ein eigenes Theater bescheren.

Einen historischen Überblick der Geschichte der beiden Ortsteile finden Sie hier. Die Publikationen unseres Vereins befassen sich mit einzelnen historischen und sonstigen bedeutsamen Ereignissen, Einrichtungen und Gebäuden. Unter "Aktuelles" gehen wir auf aktuelle Ereignisse ein.

Historischer Überblick  Ortsteil Havighorst Ortsteil Oststeinbek  Domhorst